Sprechtraining, Artikulations- und Sprechtherapie

Ein Sprechtraining vermittelt die sprechtechnischen Grundlagen in Theorie und Praxis. Es ist für all diejenigen geeignet, die im beruflichen oder privaten Leben mit einer undeutlichen oder unsicheren Sprechweise zu tun haben. Ein Sprechtraining hat  in erster Linie das Ziel, die Fähigkeiten des Sprechers in den Bereichen Atmung, Artikulation und Prosodie zu verbessern und lässt sich bei Bedarf mit Elementen des Stimmtrainings erweitern. Eine logopädische Artikulations- oder Sprechtherapie ist dann indiziert, wenn es sich um eine medizinisch relevante Artikulationsstörung handelt, wie z.B. das Lispeln (Sigmatismus). Kurse werden als Einzel- oder Gruppentraining angeboten.

Gründe für ein Sprechtraining

Die Sprachproduktion und das Sprechen sind für die meisten Menschen unbewusste und intuitive Abläufe. Der Sprecher macht sich ausschließlich Gedanken darüber, was er sagen möchte, die sprechtechnische Umsetzung erfolgt unbewusst. Erst dann, wenn sich vermehrte Sprach- oder Sprechprobleme zeigen, wird er sich über den Sprechvorgang bewusst und nimmt unterschiedliche Symptome wahr, wie z.B.:

  • eine undeutliche Aussprache
  • überhastetes Sprechen mit schnellem Sprechtempo
  • häufige Versprecher
  • Atemprobleme vor allem bei Nervosität

Besonders beim Sprechen vor größeren Gruppen verstärken sich die Probleme, und es kann zu erheblichen Beeiträchtigungen der Sprechtechnik kommen.

Planung des Sprechtrainings

Zu Beginn eines Sprechtrainings erfolgt ein ausführliches Eingansgespräch über die Motivation des Klienten sowie eine eingehende Sprach- und Sprechanalyse, bei der unter anderem auch verschiedene computergestütze Analyseprogramme zum Einsatz kommen. Die Auswertung der Sprachaufnahmen dienen der Identifikation der artikulatorischen Stärken und Schwächen und damit der Trainingsplanung. Typische Arbeitsbereiche eines Sprechtrainings sind:

  1. Die Atmung: Eine physiologische Sprechatmung ist die Basis für eine gute Stimm- und Sprechtechnik.
  2. Die Aussprache: Eine präzise Artikulation und eine gute Ausformung der Vokale führen zu einer guten Verständlichkeit und einer klangvollen Stimme.
  3. Prosodische Merkmale: das Sprechtempo, die Sprechmelodie und andere Merkmale machen die Sprechweise natürlich und lebendig.
  4. Die Stimmgebung: Eine gute Stimmfunktion sorgt für eine klangvolle und belastbare Sprechstimme.

Sprechtraining für Berufssprecher

Besonders für diejenigen, die in ihrem beruflichen Alltag täglich auf ihre Sprechstimme angewiesen sind, ist eine gute Sprechtechnik ein entscheidender Vorteil. Vor allem bei Vielsprechern entwickeln sich im Laufe der Jahre nicht selten sprechtechnische Defizite, die das Sprechen mühsam und anstrengend machen. Stimmhygienische Maßnahmen und Tipps zur Stimmpflege bringen häufig schon erste Verbesserungen der stimmlichen Leistungsfähigkeit. Für viele Berufssprecher ist aber zusätzlich dazu ein Stimmtraining erforderlich, um dauerhaft eine klangvolle, belastbare und gesunde Stimme zu entwickeln.

Für alle Berufe, in denen eine leistungsfähige und belastungsfähige Stimme benötigt wird, biete ich ein speziell konzipiertes Sprechtraining für Berufssprecher an. In den vergangenen Jahren wurden verschiedene berufsspezifische Seminare entwickelt und durchgeführt.

Lesen Sie in diesem Spiegel-Artikel einen Erfahrungsbericht über ein Sprechtraining.

Haben Sie Fragen oder Anmerkungen oder suchen Sie ein Sprechtraining in Düsseldorf? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail zum Thema Sprechtraining.

Zurück zur Start-Seite: totalvokal | Logopädie Stimmtraining Gesang