Ansatzprobleme bei Bläsern

Ansatzprobleme bei Bläsern, Logopädie | TOTALVOKAL Düsseldorf

Das Spiel eines Blasinstrumentes erfordert eine sehr differenzierte Instrumentaltechnik, mit der sich der Bläser meist jahrelang beschäftigt hat. Manchmal kommt es vor, dass spieltechnische Defizite zu Ansatzproblemen führen, die sich negativ auf die Spielfähigkeit auswirken. Vor allem für Berufsmusiker führt dies zu einer erheblichen Belastung und einem häufig sehr langen Leidensweg. Lesen Sie in diesem Artikel über die Diagnostik und die logopädischen Behandlungsmöglichkeiten bei Ansatzproblemen.

Weiterlesen…

Late Talker: Gründe, Ursachen & Sprachförderung

Late Talker, sind Kinder, die spät beginnen zu sprechen. Im weiteren Verlauf ihrer Sprachentwicklung zeigt sich bei ihnen häufig eine verlangsamte Wortschatz- und Grammatikentwicklung oder Symptome einer Aussprachestörung. Da viele dieser Kindern diese sprachliche Verzögerung nicht von alleine wieder aufholen, gelten sie als Riskiokinder für Sprachentwicklungsstörungen. Aus sprachtherapeutischer Sicht sollten Late Talker frühzeitig gefördert werden, damit schwere Sprachentwicklungsstörungen verhindert werden. Bei sprachlichen Auffälligkeiten sollte eine logopädische Diagnostik ab dem 2. Geburtstag erfolgen und ggfs. eine frühe logopädische Therapie oder ein gezieltes Elterntraining zur Sprachförderung, z.B. das Heidelberger Elterntraining, eingeleitet werden.

Weiterlesen…

Sprechfaule Kinder – gibt es die überhaupt?

Im Eingangsgespäch der logopädischen Diagnostik wird von Eltern häufig die Vermutung geäußert, dass das Kind „nur sprechfaul sei“ und deshalb noch nicht spreche. Dieser Begriff ist jedoch aus verschiedenen Gründen problematisch und wird von Sprachtherapeuten daher in der Regel nicht verwendet. Vielmehr zeigt die logopädische Praxis, dass es meistens andere Gründe dafür gibt, wenn Kinder noch nicht sprechen. Lesen Sie in diesem Artikel, warum dies Kinder für uns gar nicht sprechfaul sind.

Weiterlesen…

Das KISS Syndrom im Zusammenhang mit Sprachstörungen und auditiven Wahrnehmungsstörungen

KISS steht für Kopfgelenk induzierte Symmetrie Störung. Vor allem im Zusammenhang mit Sprachentwicklungsstörung, Verhaltensauffälligkeiten, Konzentrationsstörungen und auditivenVerarbeitungs- und  Wahrnehmungsstörungen (AVWS) wird im logopädischen Praxsisalltag von Eltern häufig die Frage gestellt, ob das Kiss Syndrom die Ursache für sprachliche Probleme des Kindes sein können. Ob das Kiss Syndrom tatsächlich existiert und ob es eine derart negative Auswirkung auf die kindliche Entwicklung hat, ist unter Fachleuten umstritten.

Weiterlesen…

Mittelohrentzündungen & Paukenergüsse: Wenn Hörstörungen zu Sprachstörungen führen

Mittelohrentzündungen, Paukenerguesse & Sprachstoerungen bei Kindern

Mittelohrentzündungen und Paukenergüsse und die damit verbundenen Hörstörungen sind bei Kleinkindern häufig die Ursache für Sprachentwicklungsstörungen. Wenn Kinder schlecht hören, können sie den sprachlichen Input nur unzureichend aufnehmen und es entwickeln sich in der Folge ausgeprägte Sprachentwicklungsstörungen. Diese sollten so früh wie möglich erkannt und logopädisch behandelt werden sollten. Lesen Sie in diesem Artikel über die Zusammenghänge von Hörstörungen und Sprachstörungen bei Kleinkindern.

Weiterlesen…

Leserechtschreibstörungen & Sprachentwicklungsstörungen: Zwei unterschiedliche Probleme mit gleicher Ursache?

Leserechtschreibstörungen treten überdurchschnittlich häufig bei Kindern auf, die im Vorschulalter von einer Sprachentwicklungsstörung betroffen waren. Dies ist kein Zufall, denn für den Erwerb des Lesens und des Schreibens benötigen Kinder differenzierte Fähigkeiten der Sprachwahrnehmung. Und so führen bei vielen Kindern die gleichen Sprachverarbeitungsprobleme, die die Sprachstörung ausgelöst haben zu Beginn der Schulzeit zur Entwicklung einer Leserechtschreibstörung. In diesem Artikel erfahren Sie die Hintergründe, warum Sprachentwicklungen häufig zu Leserechtschreibstörungen führen, und wie man Kinder auf ihrem Weg in die Schriftsprache unterstützen kann.

Weiterlesen…

Schüchternheit, Sprechhemmung oder Mutismus: Wenn Kinder nicht sprechen wollen.

Schüchternheit und Sprechhemmungen bei Kindern sind keine Seltenheit. Bei einigen Kindern treten die Sprechhemmungen jedoch in solch starker Ausprägung auf, dass sie das Sprechen außerhalb der Familie vollständig vermeiden. In diesen Fällen spricht man von der Kommunikationsstörung Mutismus. Da sowohl die Kinder als auch die Eltern sehr stark unter dieser Kommunikationsstörung leiden, sollten betroffene Kinder entwuder kinderpsychologisch oder durch einen speziell ausgebildeten Sprachtherapeuten behandelt werden.

Weiterlesen…

Elternkurs Sprachförderung für Babies

In diesem Elternkurs lernen Eltern, wie sie ihr Kind in seinem Spracherwerb durch ein reichhaltiges sprachliches Angebot von Anfang an unterstützen können. Der Kurs wird zwei Mal im Jahr angeboten und richtet sich an alle Eltern von Neugeborenen, die sich für die frühe Sprachförderung interessieren.

Weiterlesen…

AVWS: Auditive Wahrnehmungsstörungen im Grundschulalter

Die AVWS – oder vollständig auditive Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung –  zeigt sich häufig bei Kindern im Grundschulalter. Die Kinder fallen dadurch auf, dass sie sich schlecht auf sprachliche Aufgaben konzentrieren können, schnell abgelenkt sind oder Probleme im Schriftspracherwerb haben. Ursächlich für die AVWS sind Defizite in der kognitiven Verarbeitung auditiver Informationen. Da die Symptomatik jedoch nicht spezifisch ist, sondern auch andere  Entwicklungsstörungen in Betracht gezogen werden müssen, ist eine ausführliche Diagnostik erforderlich, die die Leistungen der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung überprüft.
In diesem Artikel erhalten sie Informationen über Symptomatik, Diagnostik und  die logopädische Therapie der auditiven Verarbeitungs- und  Wahrnehmungsstörung.

Weiterlesen…

Wege zur Logopädie für sprachauffällige Kinder in Düsseldorf

Für Eltern sprachauffälliger Kinder gibt es in Düsseldorf verschiedene Ansprechpartner, die sich mit der Beratung, der Diagnostik und der Verordnung von Sprachtherapie befassen.

  1. Gesundheitsamt der Stadt:
    Das Gesundheitsamt der Stadt Düsseldorf unterhält einen logopädischen Dienst, der die Aufgabe hat, sprachauffällige Kinder zu versorgen. Eltern können sich unverbindlich und kostenlos zu allen Fragen rund um Sprachstörungen und Sprachtherapie beraten lassen.
    https://www.duesseldorf.de/gesundheitsamt/kinder-und-jugendliche/logopaedischer-dienst.html
  2. Der Kinderarzt
    In den meisten Fällen verordnet der Kinderarzt eine logopädische Therapie, wenn sich bei einer der U-Untersuchungen sprachliche Auffälligkeiten zeigen. In der logopädischen Praxis erfolgt dann im Anschluss eine logopädische Diagnostik und ggfs. die Einleitung einer Sprachtherapie.
  3. Sozialpädiatrische Zentren (SPZ)
    Bei komplexeren Entwicklungsstörungen überweisen Kinderärzte das Kind in ein SPZ, in dem eine interdisziplinäre Entwicklungsdiagnostik erfolgt. In Düsseldorf und Umgebung stehen den Eltern  mehrere sozialpädiatrische Zentren zur Verfügung.

logopaedie-duesseldorf.org, 11.August.2016

Weiterlesen…