Elternkurs Sprachförderung für Babies

In diesem Elternkurs lernen Eltern, wie sie ihr Kind in seinem Spracherwerb durch ein reichhaltiges sprachliches Angebot von Anfang an unterstützen können. Der Kurs wird zwei Mal im Jahr angeboten und richtet sich an alle Eltern von Neugeborenen, die sich für die frühe Sprachförderung interessieren.

Elternkurs zur frühen kindlichen Sprachentwicklung

Noch lange bevor Kinder ihre ersten Wörter sprechen, beginnt schon im Mutterleib die Phase des Spracherwerbs. Schon in der 24. bis 26. Schwangerschaftswoche sind das Mittel- und Innenohr vollständig angelegt, so dass der Fötus erste Höreindrücke wahrnehmen kann. Ab diesem Zeitpunkt beginnt eine Entwicklungsphase, in der das Kind in atemberaubender Weise und Geschwindigkeit seine Sprachfähigkeit erwirbt. Etwa sechs Jahre später ist die Sprachentwicklung weitgehend abgeschlossen und das Kind beherrscht seine Muttersprache nahezu perfekt. In diesem Prozess kommt Eltern
eine entscheidende Rolle zu, da das familiäre sprachliche Angebot die Grundlage für den kindlichen Spracherwerb bildet. Intuitiv passen Eltern ihre Sprechweise an die Fähigkeiten des Kindes an und helfen ihm dadurch, so schnell wie möglich zur Sprache zu kommen.

Kursinhalte

In diesem Kurs lernen Eltern, wie sie die Sprachentwicklung ihres Kindes auf natürliche Weise fördern können. Dabei geht es ausdrücklich nicht darum, mit den Babies „Sprache zu üben“, sondern darum, von Anfang an auf natürliche Weise sprachförderlich mit den Kindern zu kommunizieren. In dem zweiteiligen Kurs beschäftigen wir uns mit den folgenden Themen:

  • Die Sprachförderliche Grundhaltung: Wie man mit Kindern freudvoll kommuniziert
  • Die kindgerichtete Sprache der Eltern: Eltern passen ihre eigene Sprache an das Alter und den Entwicklungsstand des Kindes an und sind damit auf natürliche Weise äußerst sprachförderlich.
  • Sprachhemmende Verhaltensweisen hemmen die Sprechfreude des Kindes. Dazu gehören  verbessern, korrigieren und nachsprechen lassen. Eltern lernen, wass sie in der Kommunikation mit Kindern vermeiden sollten und welche Alternativen sprachförderlich und wirksam sind.
  • Sprachförderung durch Singen: Musik hat einen positiven Einfluss auf die Sprachentwicklung und insbesondere das gemeinsame Singen fördert einige wesentliche sprachspezifische Fähigkeiten des Kindes.
  • Gefahren und Chancen elektronischer Medien: Viele Studien zeigen, dass elektronische Medien  keinen guten Einfluss auf die kindliche Entwicklung haben, trotzdem gehören diese Medien in unserer Gesellschaft dazu. Wir beschäftigen uns damit, worauf man achten sollte und wie man diese Medien sprachförderlich einsetzen kann.